www.biogaseinspeisung.de
Projekt
Partner
Aktuelles / Termine
Ergebnisse
GIS-Online-Werkzeug
Publikationen
Kontakt
Impressum
Fraunhofer UMSICHT
Fraunhofer-Gesellschaft
Impressum
Sitemap
Textzoom   Ansicht vergrößern
Gefördert durch:

Bundesministerium für Bildung und Forschung Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt - Projektträger für Umweltforschung und -technik
BMBF-Förderschwerpunkt:

klimazwei - Forschung für den Klimaschutz und Schutz vor Klimawirkungen
[ Projekt ]

Projekt
Ziele des Projekts | Forschungsarbeiten / Arbeitsprogramm | Hintergrundinformationen
Vor dem Hintergrund knapper werdender fossiler Ressourcen, Klimaschutzverpflichtungen, Versorgungssicherheit und einer gebotenen Diversifizierung im Bereich der Energieversorgung erhält die Nutzung von Biomasse immer größere Bedeutung. Ein grundlegendes Problem ist hierbei die energiewirtschaftliche Integration von Biomasse.

Biomasse fällt in der Fläche verteilt an und wird meist lokal zur Energieerzeugung genutzt. Speziell die Biogaserzeugung zeichnete sich bisher durch eine vorwiegend lokale Verwertung von landwirtschaftlichen Rückständen, wie z.B. Gülle aus.

Dies bleibt nicht ohne Folgen: den Kosten kleiner, oft unwirtschaftlicher Anlagen steht nur ein geringer ökonomischer Nutzen gegenüber, vorhandene Biomassepotenziale werden nicht ausreichend ausgeschöpft; entstehende Abwärme kann kaum genutzt werden und führt zu einer niedrigeren Effizienz hinsichtlich der energetischen Wirkungsgrade.

 

Abhilfe könnte die Umwandlung von Biomasse in Biogas zum Zweck der Einspeisung in die vorhandenen Erdgasnetze schaffen.

Die Verteilung des aufbereiteten Biogases über das bundesweite Erdgasnetz hat zahlreiche Vorteile: örtliche Nachfragedisparitäten könnten überwunden werden, das Biomethan kann z.B. hocheffizient in modernen Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen genutzt werden, neue Nutzungsrouten, vor allem im Verkehrssektor und im Bereich der Privathaushalte, können erschlossen werden.

Mit der Ausweitung des Nutzungsspektrums von Biogas wird so ein bedeutender Beitrag zu den nationalen Klimaschutzzielen geleistet.
 
> Druckversion © 2017
Fraunhofer UMSICHT